Scott Kiloby – Anspannung – Danke, dass du da bist

Guten Morgen,

heute möchte ich mal einen Artikel von Scott Kiloby teilen, der mir gestern über den Weg lief und der mich sehr berührt hat.

Wir wollen uns alle besser fühlen. Das ist menschlich und verständlich, aber was, wenn gerade diese Intention „Scott Kiloby – Anspannung – Danke, dass du da bist“ weiterlesen

Jeff Foster über den Körper

“Du bist nicht gefangen “in” einem Körper. Der Körper – erscheinend als gegenwärtige Empfindung – taucht in der unermesslichen Weite auf, die du bist, Gegenwärtigkeit selbst, und verschwindet wieder, nicht andersherum. Diese Erkenntnis verändert alles, denn nun bist du der liebende Vater, die liebende Mutter des Körpers, seine bedingungslose Umarmung und nicht sein Sklave oder Opfer. Denke an Jesus am Kreuz. Seine Knochen waren zertrümmert, seine Haut zerfetzt, sein Körper zerstört, doch wer er wirklich war – Gegenwärtigkeit selbst – blieb unberührt von dieser Ignoranz der Welt. Er wusste, wer er war, auch inmitten des Schmerzes.

Hör auf damit, die Welt ändern zu wollen. Das ist eine Schlacht, die niemals endet. Beginne damit, die Welt so zu lieben, wie sie ist. Und das beginnt, alles zu verändern.

Da ist ein Licht, das niemals zu leuchten aufhört, und das bist DU.”

Jeff Foster auf seiner Facebook-Seite am 28.12.2013

Scott Kiloby – Ein Leben ohne Probleme

Guten Morgen!

Scott Kiloby auf seiner Homepage

„Ein Leben ohne Probleme

Wie ist es, ein Leben ohne Probleme zu leben?

Ich schaue, doch ich kann kein Problem finden.

Als letztes Jahr der Krebs kam, konnte ich kein Problem finden. Ich sah Worte, Bilder, fühlte Energie, aber das Problem „Krebs“ konnte ich nicht finden.

Als die Finanzen dahinschwanden, konnte ich kein Problem finden.

Als mein bester Freund starb, kam Trauer auf und ein tiefes Gefühl von Liebe für ihn und seine Familie. Immernoch, kein Problem.

Ich kann kein Problem finden. Es ist wie ein Dr. Seuss-Vers. Ich kann es nirgends finden, nicht in meinem Haus, nicht in meinem Auto, in meinem Körper, in meinem Haar. Nicht in diesen Rechnungen, im Fernsehen, im Krebs, oder im gleißenden Licht des Todes. Es kann nicht gefunden werden. Ich hab überall nachgesehen.

Freunde streiten sich in meiner Anwesenheit, kein Problem.

Leute hören mir nicht zu oder sind meiner Meinung, kein Problem.

Manchmal fühlt es sich so an, als sei da ein Problem, bis ich nachschaue. Es ist nicht aufzufinden. Und welche Gedanken und Gefühle auch immer aufgekommen sind, um den Eindruck eines Problems zu hinterlassen, sie lösen sich in Luft auf, wenn das Problem nicht gefunden werden kann.

Was bleibt?

Das Leben, absolut unerklärlich, erscheinend als unbeständige Worte, Bilder, Farben, Geräusche, Gefühle und Empfindungen, und nichts davon formt sich jemals zu etwas Festem und Bestimmtem, einschließlich eines Problems. Es ist herrlich.

Wie ist es, kein Problem zu haben? Es ist kein Problem. Schau selbst nach. Benutze die Unauffindbarkeits-Untersuchung.“

Scott Kiloby

Gruß
Rußie